Alltag ist auch anstrengend


Moin Moin – ich bins mal wieder, euer Otis. 


Lach – ihr merkt schon, ich werde immer mehr ein Norddeutscher! 


Frauchen sagt, den Dickkopf von den Norddeutschen hab ich schon – was auch immer sie damit meint. 


Die letzten Wochen war es ziemlich aufregend hier. Frauchen ist häufiger mit mir alleine los gezogen. Einen Tag waren wir hier im Dorf zum Stadttraining mit anderen Hunden aus der Hundeschule. Frauchen schmunzelt immer wenn die hier von STADT reden. Naja, kann ich verstehen. Da wo ich in Pflege war, das war auch viel größer wie hier. Aber der Verkehr hier ist nicht weniger wie in der Großstadt. Wir haben auf einem Platz mit vielen Autos getroffen und dann sind wir dort umher marschiert. Das war ganz schön anstrengend, weil ich mich wirklich gut auf Frauchen konzentrieren musste. Die Trainerin hat mich auch gelobt und konnte es nicht glauben, dass ich vorher noch nie im „Dorf“ war. 


Am Montag waren wir bei Neles Papa. Da haben wir Benito besucht – hat mir Frauchen dann erklärt. Der ist dort beerdigt (was auch immer das heißt). Er war genau vor einem Jahr gestorben. Mit dabei waren Helga und ihre neue Pflegehündin Dina. Die sieht fast so aus wie ich – nur kleiner. Eine quirlige kleine Dame – die im übrigem noch ein schönes Zuhause sucht. 


Gestern waren wir dann wieder auf dem Hundeplatz und haben dort ein bisschen geübt. Aber Frauchen war nicht ganz bei der Sache, da es ihr nicht ganz so gut geht. Trotzdem haben wir das gut hinbekommen. 


Heute waren wir mal wieder am Wasser. Diesmal war Jack mit dabei. Er hat mich mal nicht angebrubbelt. Im Gegenteil haben wir uns gut verstanden. Leider wurde es wegen des schönen Wetters ganz schön voll am Strand und nach einer Stunde sind wir wieder gefahren. Aber das reichte auch. Joy war mehr im Wasser als an Land und Jack und Luna irgendwo dazwischen. 


Nun liegen wir alle ko in unseren Kudden. Außer Abby, die war nämlich nicht mit diesmal und Elvis auch nicht. 


So ich wird jetzt auch ne Runde schlafen. Seeluft macht müde. 

Euer Otis