2. Woche 

 

Hallo zusammen!

Ich bins wieder – euer Otis.

Also eines muss ich ja mal vorweg sagen: So blöde das ja vllt. auch in meiner alten Heimat war, aber das Wetter war eindeutig besser. Hier wechselt es sich ab mit Regen, Wind und ab und an auch mal Sonnenschein. Willkommen im Norden hat Frauchen gesagt. Na toll! Und wann bitte darf ich mal den ganzen Tag in den Garten, so wie Frauchen es mir versprochen hat? Frauchen vertröstet mich von einem Tag auf den anderen.

Wenn es dann mal trocken ist, gehen wir schöne große Runden laufen, das ist echt toll. Oder aber wir gehen in den Garten und dann wird „geübt“, so nennt Frauchen das, wenn sie mir Sitz beibringt, was ich ja eeeiiigentlich schon kann, aber nicht immer will. An ihrer Seite laufe ich auch schon ganz gut sagt sie. Das neben hier laufen, vor allem an lockerer Leine, muss ich perfekt können, meint sie, da sie mich unmöglich halten könne wenn ich mal richtig ziehe. Na das werde ich wohl ab und an trotzdem tun, vor allem wenn ich wo hinwill und sie nicht. ;)

Ansonsten war es eine echt ruhige zweite Woche in dem Mädelshaus. Ich bin der Hahn im Korb und der einzige Mann der hier was sagen darf, meinte Frauchen letztens. Das glaub ich aber nicht wirklich, denn alle hören auf das, was Frauchen sagt – naja mehr oder weniger – Mensch wie Hund ;). Vor allem aber sorgt sie dafür, dass mein dickes Kissen nicht immer von den Mädels in Beschlag genommen wird. Grade Joy bekommt immer Schimpfe wenn sie drauf liegt. Dann trau ich mich nämlich nicht drauf weil sie brummelt. Oh das hat aber Letzt mal mecker gegebenJ. Einen Mittag kam Frauchen nach Hause von der Arbeit, da lagen alle drei Mädels auf meinem Kissen und ich auf einem kleinen Kopfkissen zusammen gerollt. Da musste ich mich erst mal „entfalten“, hat Frauchen lachend erklärt. 

Der Nachbar hat inzwischen das Gartentor zwischen unserem und seinem Garten mit einer Querstange gesichert. Als Frauchen fragte warum, meinte er doch glatt, ich würde mir immer die Schnauze lecken, wenn ich die Katzen sehe und er hätte Sorge, ich würde über das Tor springen. Also erst mal bin ich dazu viiiieeel zu faul und dann – was soll ich mit ner haarigen Katze wenn ich hier jeden Tag dreimal einen vollen Napf Fleisch bekomme.

Gestern hat Frauchen Joy und Abby gebadet. Abby meinte das macht sie immer alle paar Wochen. Zwar hasst sie es wie die Pest, aber dann ist das bürsten hinterher angenehmer, darum lässt sie es über sich ergehen. Nun duften die beiden ganz merkwürdig. Joy meint ich solle mal abwarten bis sie die nächste Güllewiese sehen, dann wäre alles wieder beim alten.

Mich bürstet Frauchen auch immer. Nicht täglich, aber so zweimal die Woche. Nachdem sie letzte Woche etwas in meiner Hinterlassenschaft gefunden hatte und sich sehr drüber geärgert hat (sie hat ganz laut Iiiiiieeeeh gerufen!) hat sie bei Schokos Frauchen was geholt und mir gegeben. Nun grummelt mein Bauch nicht mehr, mein Fell wird besser (sagt Frauchen) und ich nehm endlich langsam aber stetig zu.

Also dann – auf in die nächste Woche! Mit hoffentlich besserem Wetter, schließlich steht der Sommer vor der Tür sagt Frauchen.

Haltet die Schlappohren steif – euer Otis 

 

Frauchen sagt, mit mir kann man alles machen!

Frauchen sagt, mit mir kann man alles machen!

1/6